Riester Versicherung

Riester Zulagen

Riester Zulagen

Wer kein Risiko eingehen will und langfristig plant, für den ist die Anlage in einer klassischen Riester Versicherung die richtige Option. Bei dieser Anlageform geht der "Riesterer" kein Risiko ein und muss sich während der Ansparphase nicht weiter um seinen Vertrag kümmern. Sparer, die nicht nur sicherheits- sondern auch renditebewusst denken, setzen auf eine Riester Versicherung mit Fondsinvestment. Bei einigen Varianten haben die Sparer auch die Möglichkeit, die Fonds in denen angelegt wird, frei zu wählen. Eine Riester Versicherung bietet während der Laufzeit kaum Möglichkeiten zur Änderung, so dass der Sparer bei Abschluss sicher sein sollte, den vereinbarten Eigenbetrag während der gesamten Laufzeit zahlen zu können.

Bei einer Riester Versicherung mit Fondsanlage können je nach Marktlage erhebliche Renditen erzielt werden. Durch die Möglichkeit, auf das Fondsmanagement Einfluss zu nehmen, können die Riester-Sparer die Höhe der Rendite mit steuern. Kunden die in einer Versicherung ohne Fondsbeteiligung sparen, erhalten eine geringere Rendite. Die hohen Verwaltungs- und Abschlusskosten bei einer Riester Versicherung schmälern allerdings die mögliche Rendite.

Sparer kann über Fondsverteilung entscheiden

Großer Vorteil der Riester Versicherung sind, wenn der Sparer sich für die Anlage in Fonds entscheidet, die guten Renditeaussichten. Darüber hinaus können die Fonds frei gewählt werden, so dass der Sparer durch seine Auswahl die Höhe der Rendite mit steuern kann. Wer viel in riskanten Aktienfonds anlegt, kann viel gewinnen, aber eben auch viel verlieren. Wie bei allen Riester Verträgen greift auch bei dieser Anlageform die Kapitalgarantie, die eine Auszahlung der eingezahlten Beträge nebst Zulagen zusichert. Kunden die sich für die Anlage in einer klassischen Riester Versicherung ohne Fondsbeteiligung entscheiden, erhalten eine Mindestverzinsung. Vorteilhaft ist ebenfalls, dass in Kombination mit einer Riester Versicherung häufig Erwerbsunfähigkeit oder Hinterbliebenenschutz mit versichert werden können.

Das Fondsmanagement lassen sich die Anbieter gut bezahlen. Damit zeigt sich gleich ein deutlicher Nachteil der Riester Versicherung: Die hohen Kosten. Nach Angaben der Stiftung Warentest können sich diese auf bis zu 14 Prozent der eingehenden Beträge belaufen. Eine Riester Versicherung ist wenig flexibel und eine Auflösung während der Laufzeit kann den Sparer teuer zu stehen kommen.

Fazit

Für junge Sparer, die die Börse im Blick haben und Einfluss auf die Anlage ihres Geldes nehmen wollen, ist eine Riester Versicherung mit Fondsanlage die richtige Wahl. Ältere Sparer, die zusätzlich noch die Sicherheit im Blick haben verzichten besser auf die Anlage in Fonds und wählen eine klassische Riester Versicherung, die dann allerdings eine geringere Rendite bietet.

Mehr zur Riester Rente:
Vergleich | Vorteile & Nachteile | Rechner | Förderung

Mehr zu Riester Produkten:
Riester Banksparplan | Riester Fondssparplan | Riester Versicherung | Wohn Riester