Wohn Riester

Riester Zulagen

Riester Zulagen

Häuslebauer, die ihr Eigentum nach 2007 erworben haben und das Darlehen bis zu einem Lebensalter von 67 Jahren zurückführen, können über einen Wohn Riester Vertrag zusätzlich zur eigenen Tilgung die staatliche Förderung zur Rückzahlung des Immobilienkredites einsetzen. Die Stiftung Warentest empfiehlt in diesem Zusammenhang vor allem Bausparkassen für einen Wohn Riester Vertrag.

Darlehenstilgung durch staatliche Zulagen

Für das "Wohnriestern" gibt es verschiedene Varianten: Einen Bausparvertrag, eine Baufinanzierung oder einen Fondssparplan. Für Kunden, die sofort ein Objekt kaufen oder bauen wollen, bietet sich nur die Riester Baufinanzierung an, denn nur bei dieser Variante erhält der Kunde sofort ein Darlehen um zu kaufen. Bei den anderen beiden Varianten wird zunächst angespart. Bei einem Bausparvertrag erfolgen die Einzahlungen rund sieben Jahre lang, bevor das Darlehen in Anspruch genommen werden kann. Beim Fondsparplan kann das bisher angesparte Guthaben jederzeit zum Kauf oder Bau einer Immobilie oder zur Ablösung einer Baufinanzierung verwendet werden. Die besten Renditen bietet dabei sicher der Fondssparplan, denn durch die Investition in Aktienfonds können hohe Gewinne erzielt werden. Nachteilig: Wird das Guthaben in Zeiten niedriger Kurse in Anspruch genommen, so können Verluste drohen. Wer in einen Bausparvertrag "riestert" erhält einen festen Zinssatz. Bei einer Riester Baufinanzierung ergeben sich beim Zinssatz keine Unterschiede zu einem Darlehen ohne Riester-Förderung.

Kompetente Beratung unerlässlich

Vorteilhaft beim Wohnriestern ist, dass die staatlichen Zulagen direkt zur Rückzahlung des Darlehens verwendet werden. Durch die höhere Tilgung ist der Kredit so in einer kürzeren Laufzeit zurückgezahlt. Gerade in Zeiten niedriger Kapitalmarktzinsen ist die Inanspruchnahme eines Wohn Riester Darlehens sinnvoll. Obwohl die Verträge für den Sparer deutliche Vorteile mit sich bringen, sind die Anbieter bei diesem Produkt sehr zögerlich, denn durch die gesetzlichen Vorgaben ist diese Darlehensvergabe für die Unternehmen komplizierter. Auch wenn die Konditionen eines Riester Darlehens kapitalmarktüblich sind, profitieren Kunden von den staatlichen Zulagen.

Der größte Nachteil beim "Wohnriestern" ist, dass jeder Ehegatte einen eigenen Vertrag benötigt. Das kann gerade bei der Konditionsgestaltung nachteilig sein, denn Banken gewähren häufig erst ab einer bestimmten Darlehenssumme bessere Zinssätze. Die Nutzung von Wohn Riester ist komplex und eine kompetente und umfassende Beratung bei diesem Produkt ist unerlässlich.

Fazit

Wer den Kauf oder Bau eines Eigenheims plant und in jungen Jahren noch keinen Riester Vertrag abgeschlossen hat, kann durch die staatlichen Zulagen beim "Wohnriestern" zur schnelleren Tilgung des Darlehens beitragen. Wenn sich das Darlehen nur durch die Zuzahlungen des Bundes rechnet, sollten Kunden Abstand vom Wohn Riester Vertrag nehmen. In diesen Fällen ist die Inanspruchnahme zu riskant. Müssen Zulagen und Steuervorteile vorzeitig zurückgezahlt werden, weil der Vertrag nicht zum Ende geführt werden kann, drohen erhebliche Verluste.

Mehr zur Riester Rente:
Vergleich | Vorteile & Nachteile | Rechner | Förderung

Mehr zu Riester Produkten:
Riester Banksparplan | Riester Fondssparplan | Riester Versicherung | Wohn Riester